Archäo Tour Rügen

0157-72731751

info@archaeo-tour-ruegen.de

Terminübersicht Flyer 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Rückrufservice

Senden Sie uns einfach Ihre Tel.Nr. zu und wir rufen Sie umgehend zurück.

Führungen & Exkursionen bei Binz und im Biosphärenreservat

Wanderweg zwischen den im Wald versteckten Hünengräbern bei L.-Granitz
Wanderweg zwischen den im Wald versteckten Hünengräbern bei L.-Granitz

Auf dieser Seite finden Sie Führungen und Exkursionen im Biosphärenreservat Süd-

ostrügen und im Forst Prora bei Binz nahe des Schmachter Sees. Diese Touren sind nicht nur wegen der besonderen Landschaft reizvoll, sondern vor allem aufgrund ihrer  imposanten Dichte und Einmaligkeit der Megalithgräber, der Monumente der Ewigkeit. Haben Sie auch Interesse an Ausflügen in den Nationalpark Jasmund, klicken Sie einfach auf Nationalpark Jasmund I (rund um den Königsstuhl im "Alten Buchenwald") oder auf Nationalpark Jasmund II (entlang der  Kreideküste auf dem Hochuferweg zwischen Saßnitz und den Wissower Klinken). Die Touren am Kap Arkona zu Fuß oder mit dem Rad sowie die Wanderungen zum Schloß Dwasieden in Sassnitz können wir auch ebenso empfehlen.

 

Alle Führungen im Jahr 2017 rund um Binz und Lancken-Granitz sowie in anderen Regionen finden Sie als Monatsübersicht hier oder unter den einzelnen Exkursionen weiter unten. Es besteht auch die Möglichkeit, außerhalb der festen Termine Wanderungen für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung zu buchen (auch als Gutschein).


Bei Fragen bitte den Kontakt zu uns aufnehmen (auch als Rückrufservice, s. links).

1. Giganten der Steinzeit: Die „Häuser der Toten“ bei Binz (8 besondere Megalithgräber)

 

Treffpunkt:      Binz, Haus des Gastes (H.-Heine-Str. 7)

Art:                    archäologische und naturkundliche Wanderung zu Fuß, ca. 7,5 km, Rundroute Teilnehmer:     mindestens 5 Personen (unter 5 Personen: Stundenpreis)

 

Termine 2017 und 2018, immer dienstags jeweils von 10.30 - 14 Uhr:

  • 7. und 28.11.17
  • 12.12., 19.12. und 26.12.17
  • 23.1. und 30.1.18 
  • 6.2.18, 20.2. und 27.2.18

  • 6.3., 20.3. und 27.3.18

 

Großdolmen, die "Sieben Brüder", zwischen Binz und Prora bei Lubkow
Großdolmen, die "Sieben Brüder", zwischen Binz und Prora bei Lubkow

 

Bei dieser archäologischen und naturkundlichen Exkursion wandern wir über die "Moorberge" und durch die Fangerien, einem Naturschutzgebiet am Schmachter See mit alten Waldreitgras-Hangbuchenwäldern und Perlgras-Eichen-Buchenwäldern, zu den wenig bekannten Großsteingräbern bei Binz. Diese acht Giganten der Steinzeit - als große Gruppe zum "Toten Mann" in der Naturerbefläche Prora angeordnet - wurden vor ca. 5500 Jahren errichtet.

Schälchen und Spaltrinne am Wächterstein
Schälchen und Spaltrinne am Wächterstein

Die teils unversehrten und bis zu 50 m langen Megalithgrabanlagen sind Ausdruck einer längst vergessenen Welt, um die sich viele Sagen und Legenden ranken. Diese ältesten Monumente in Norddeutschland geben zudem einen Einblick in die Jenseitsvorstellungen der Trichterbecherleute, die in dieser Zeit lebten. Zu entdecken sind auf der Wanderung  diverse Großdolmen, Schälchensteine, ein Urdolmen, erweiterte Dolmen, Steinkreise und Wächtersteine. Verschiedene Bauweisen dieser geheimnisvollen Gräber sind in einem weitläufigen Areal dem "Toten Mann" zu besichtigen.

 2. „Hünengräber zu Hauf“: Die ältesten Monumente in Norddeutschland - Steinzeit

    in Lancken-Granitz bei Binz

 

Treffpunkt:         Lancken-Granitz (vor dem Ortseingangsschild bitte ca. 1 km dem grünen   

                              Schild zu den Großsteingräbern folgen)

Art:                       archäologische Wanderung zu Fuß, ca. 3 km, Rundroute

Teilnehmer:        mindestens 5 Personen (unter 5 Personen: Stundenpreis)

Termine:              auf Anfrage (buchbar für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung)

 

Großsteingrab (Großdolmen mit Windfang) bei Lancken-Granitz
Großsteingrab (Großdolmen mit Windfang) bei Lancken-Granitz

Bei dieser archäologischen Exkursion im landschaftlich reizvollen Biosphärenreservat geht es um die einmalige Grabnekropole aus acht gut erhaltenen ca. 5000 Jahre alten Großsteingräbern zwischen Lancken-Granitz und Dummertevitz. Diese im Großkreis Vorpommern-

Rügen größte und am besten erhaltene Megalithgrabkon-

zentration mit ehemals mindestens 19 Hünengräbern sollte zum Pflichtprogramm eines jeden Geschichtsinteressierten gehören. Die teils unversehrten und bis zu 35 m langen Megalithgrabanlagen sind Ausdruck einer längst vergessenen Welt, in der es kaum bekannte Jenseitsvorstellungen gab. Nach einer kleinen Wanderung zu den 7 Megalithgräbern der Gemarkung Lancken-Granitz und Burtewitz erreichen wir das ebenso eindrucksvolle Hünengrab von Dummertevitz, die "Ziegensteine", in der Gemarkung Gobbin, das als Grabstätte nicht nur in der Steinzeit sondern noch bis zur Slawenzeit genutzt wurde.

3. Großsteingräber, Hügelgräber und das Jagdschloß Granitz - eine Zeitreise für   

    Groß und Klein

 

Treffpunkt:        Binz, Haus des Gastes (H.-Heine-Str. 7)

Art:                      archäologische und naturkundliche Wanderung zu Fuß, ca. 6 km, Rundroute

Termine:            auf Anfrage (buchbar für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung)

Slawische Steinsetzung
Slawische Steinsetzung

Bei dieser Zeitreise kommt keine Epoche zu kurz: Gleich hinter der Binzer Kirche auf dem Klünderberg befinden sich sagenumwobene Hügelgräber aus der Bronzezeit sowie ein verstecktes Großsteingrab der Jungsteinzeit. Vorbei am Jagdschloß Granitz erblickt der Besucher Gräber aus der slawischen Epoche. Auch naturkundliche Aspekte, wie der Besuch des Porstmoores und Erläuterungen zur letzten "Eiszeit", der Weichsel-Kaltzeit, spielen bei dieser spannenden Wanderung eine wichtige Rolle.