Archäo Tour Rügen

0157-72731751

info@archaeo-tour-ruegen.de

Terminübersicht Flyer 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Rückrufservice

Senden Sie uns einfach Ihre Tel.Nr. zu und wir rufen Sie umgehend zurück.

Führungen & Wanderungen rund um den Königsstuhl

Der ca. 17 m hohe slawische Wall der "Hertha"-Burg
Der ca. 17 m hohe slawische Wall der "Hertha"-Burg

Die auf dieser Seite vorgeschla-

genen Führungen finden im Nationalpark Jasmund, dem Partner von Archäo Tour Rügen, zwischen dem Königsstuhl und dem Parkplatz Hagen sowie rund um den "Hertha"-See statt. Falls Sie Wanderungen am Hochuferweg an der Kreideküste zwischen Saßnitz und den Wissower Klinken bevorzugen und mehr über Caspar David Friedrich und die von ihm gemalten Großsteingräber erfahren möchten, klicken Sie einfach auf Nationalpark Jasmund II. Falls Sie eine Tour ins Biosphärenreservat Südostrügen zu den Giganten der Steinzeit - die Großsteingrabanlage aus noch sieben erhaltenen Hünengräbern - oder nach Binz zu den ältesten Bauwerken in Norddeutschland ins Auge gefasst haben, klicken Sie einfach auf Biosphärenreservat + Binz. Die Touren am Kap Arkona zu Fuß oder mit dem Rad können wir ebenfalls wärmstens empfehlen. Neuerdings kommt auch eine Wanderung zum Schloß und Park von Dwasieden hinzu.

 

Alle Führungen im Jahr 2017 im Nationalpark Jasmund finden Sie als Monatsübersicht hier oder unter den einzelnen Exkursionen weiter unten. Es besteht auch die Möglichkeit, außerhalb der festen Termine Wanderungen für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung zu buchen (auch als Gutschein).


Bei Fragen bitte den Kontakt zu uns aufnehmen (auch als Rückrufservice, s. links).

 

1. Von der Kreide und dem Schluckloch über die „Steinzeithäuser der Toten“ bis zum Mythos der slawischen "Herthaburg"

                                

Treffpunkt:       Parkplatz Hagen nahe des Königsstuhls (vor dem Toilettenhaus)

Route:                Hagen (Parkplatz) - Königsstuhl (Endpunkt)

Art:                     archäologische und naturkundliche Wanderung zu Fuß, ca. 4,5 km

Teilnehmer:      mindestens 5 Personen (unter 5 Personen: Stundenpreis)

 

Termine:  -jeden Montag von 13.30-16.30 Uhr (vom 29.5.-3.7.) (außer am 5.6.17)
                   -jeden Montag von 14.30-17.30 Uhr (vom 10.7.-30.10.) (außer am 18.9. & 16.10.17)

                   > alle Termine mit Anmeldung bis zum Vortag

 

Weitere Termine mit Voranmeldung:  - Fr., 14.4.: 14 Uhr (3h)
                                                                       - Sa., 21.10.: 10.30 Uhr

 

Die Touren sind auch buchbar für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung (auch außerhalb der angegebenen Termine).

Ø     jeden Freitag von 10-12 Uhr

Ø     Mittwoch, 31.7., von 10.30-12 & 13-15 Uhr

Ø     Mittwoch, 7.8., von 10.30-12.30 & 13.30-15.30 Uhr

Ø     Mittwoch, 21.8., von 10.30-12.30 Uhr

Ø     Mittwoch, 28.8., von 10.30-12.30 & 13.30-15.30 Uhr

Ø     Mittwoch, 4.9., von 10.30-12.30 & 13.30-15.30 Uhr

Ø     Mittwoch, 11.9., von 15-17 Uhr

Ø     Mittwoch, 25.9., von 14.30-16.30 Uhr

Das bekannte Pfenniggrab
Das bekannte Pfenniggrab

Auf dieser Exkursion lernen Sie nicht nur archäologische Monumente, wie Hügelgrabnekropolen oder das steinzeitliche Großsteingrab - das Pfenniggrab mit Schälchendeckstein - kennen, sondern auch ein Schluckloch und das Alte Torfmoor. Auf der Wanderung geht es auch um die naturbelassenen alten Buchenwälder und deren lange Geschichte sowie um den Feuerstein und die Kreide. 

Der slawische "Herthaburg"
Der slawische "Herthaburg"

Nahe des Königsstuhls ist noch ein Highlight zu erkunden: dort ragt die imposante noch 17 m hohe "Hertha"-Burg auf – ein slawischer Burgwall, der direkt am "Hertha"-See, dem Schwarzen See, errichtet wurde. Nahe des Sees befindet sich auch ein Opfer- und Sagenstein, die von vielen Mythen und Legenden umrankt werden. Auf dem Sagenstein sind Fußspuren von einem Erwachsenen, einem Kind und einem Hasen oder Hund eingedrückt sind. Die Sage selbst berichtet über die Prüfung einer Jungfrau, die den heidnischen Göttern geopfert werden sollte.

 

2. Von der "Herthaburg" bis zum Opfer- und Sagenstein in der Stubnitz

      Mythen und Sagen vs. Daten und Fakten

 

Treffpunkt:            Königsstuhl, Bus-Parkplatz

Route:                     Rundroute über das "Pfenniggrab"

Art:                          archäologische/historische Wanderung zu Fuß, ca. 4 km
Termine:                buchbar für Einzelpersonen oder Gruppen auf Anmeldung

Der sagenumwobene "Herthasee" mit Burgwall im Hintergrund
Der sagenumwobene "Herthasee" mit Burgwall im Hintergrund

Diese geführte Wanderung beginnt mit dem sagenumwobenen Opfer-

stein, auf dem einer heidnischen Gottheit Menschenopfer dargebracht worden sein sollen. Über den benach-

barten Sagenstein, der mysteriöse "Fußspuren" trägt, führt der Weg weiter zur imposanten noch 17 m hohen Wallanlage der ehemaligen "Hertha"-Burg aus der Slawenzeit. Die eindrückliche Landschaft im National-

park Jasmund mit ihren naturbelas-

senen alten Buchenwäldern findet am "Hertha"-See - dem „Schwarzen See“ am Burgwall - ihren besonderen Reiz. Die Legenden um diesen mystischen See und um die knorrige nahe gelegene "Hertha"-Buche entlassen die Wandersleut zurück in ihre eigene Welt, nachdem sie noch das imposante Hünenbett, das „Pfenniggrab“, besichtigt haben.